Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Phönix, Frühling 2014

Das Projekt Phönix bildete den fulminanten Abschlussakt für den Giessereikongress 2014 in Riga und lebt nun im Skulpturenpark  weiter.

 

Innerhalb einer Woche haben wir unseren Schmelzofen aufgebaut und die Abschlussinszenierung geprobt. Der entscheidende Moment rückte immer näher. In der Nacht der Sonnenwende sollte das Spektakel vonstatten gehen. Wenn der Schmelzofen seinen Dienst getan haben würde und das Eisen in die Formen ausgeflossen sein würde, sollte der Phönix über den Ofen emporsteigen und sein Federkleid in Flammen aufgehen.

Alles war bereit. Doch dann kam kurz vor Beginn plötzlich strömender Regen auf und es war eiskalt. Trotz dem widrigen Wetter haben wir es aber geschafft. Das Eisen floss und der Phönix richtete sich unter Flammen gegen Himmel auf.

 

Eine Dokumentation, ein kurzer Film und viele weterere Bilder gibt es hier:


 

 

 
Eine kürzlich erschienenen Reportage von regioTVplus mit dem Titel Schmiedekunst berichtet über das Projekt. Die letzten Proben: Kurzer Film aus der Werkstatt Viele weitere Bilder finden sich in der Galerie

 

 

 

 

 

Messing Arbeite für die Kapelle im Claraspital in Basel