Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Stahl, das umweltfreundliche Baumaterial

"Ein Kilogramm Stahlprofil ist so grün wie ein Kilogramm Holz." Das erlärt Evelyn C. Frisch, Direktorin Stahlbau Zentrum Schweiz in einem Newslettetter von Senn folgerndermassen:

Während bisher ein Kilogramm Stahlprofil mit rund 2800 UBP bewertet wurde, ist diese Zahl nun auf rund 850 Punkte geschrumpft – gleichviel wie für Holz.
Wie ist das möglich, wird man sich fragen. Bisher war doch jedem vom Gefühl her klar, dass Stahl wegen der grauen Energie für ökologisches Bauen völlig ungeeignet ist. Nur nachgerechnet hatte es niemand. Denn die bisherigen Werte stammen vermutlich aus den 80er Jahren und widerspiegeln den damaligen weltweiten Durchschnitt für Stahlprodukte mit einem Anteil Recycling von 30%.
Die Realität in der Schweiz sieht jedoch schon seit Jahrzehnten ganz anders aus. Stahlprofile in der Schweiz stammen allesamt aus Stahlwerken aus Deutschland, Luxemburg und der Schweiz selbst und bestehen zu 100% aus Recyclingmaterial, das heisst aus Schrott. Die Schweiz produziert jährlich etwa 1,5 Millionen Tonnen Stahlschrott.

Eine gute Beschreibung der Umweltauswirkungen von Stahl gibt es hier auf der Website von Stahlpromotion

Wir verwenden deshalb bei unseren Arbeiten das Siegel:

 

Messing Arbeite für die Kapelle im Claraspital in Basel